Lenkradsperre defekt Scenic 2

  • Ich fahre einen Scenic 2...1,6...16V..Benziner.

    Baujahr 2006.

    Das gute Stück springt nicht mehr an, Borcomputer erzählt mir das die Lenkradsperre defekt ist. Beim Starten gibt es nur ein klack Geräusch und dann brummt er nur noch.

    Starterbatterie habe ich geprüfte, die ist in Ordnung. Batterien vom keyless habe ich getauscht.

    Hat jemand nen Plan was ich selber machen kann? Ohne 100erte von Euros in der Werkstatt zu lassen.

  • Moinsen Melly,

    definiere doch bitte mal was du unter Batterie in Ordnung verstehst...

    Also, nicht missverstehen aber 0,5 Volt Spannung sind u.U. Welten.

    Was passiert bei Starthilfe (Plus an Batterie, Minus an den Motor an die Motor-Öse)?


    Gruß

    Michael

    Renaultfahrer von: R 5,9,11,18,19,25,Safrane, Megane und Laguna :evil:

  • Ich habe ein Meßgerät dran gehalten und der Wert liegt bei 14V.

    Auf Starthilfe reagiert er auch nicht, es bleibt bei klack und brummen.

    Ich hatte nen KFZ Lehrling am Auto, der gleich meinte das wäre ein Motorschaden. Dieses widerrum glaube ich nicht. Der Motor hat erst 95.000 runter, und ist bis Juli 2021 Scheckheft gepflegt.

    • Offizieller Beitrag

    14V an der Batterie kann ohne laufenden Motor schon mal gar nicht sein.


    Die Meldung Lenkradsperre und nur Klacken beim Motor starten deutet schwer auf eine defekte Batterie hin.

    Laguna 2.0 Turbo - 230 PS
    Megane 3 RS Phase 3 Cup - 310 PS

  • Also kann ich eher davon ausgehen das die Batterie im Ar... Ist? Und nicht irgendwas anderes?

    Auch nicht unbedingt ein Motorschaden vorliegt?

    Der KFZ-Lehrling hat die Zündkerzen prüfen wollen, und meinte das ein Motorschaden vorliegt und hat dann nichts weiter gemacht.

  • Und geht so eine Batterie einfach so kaputt ohne vorher mucken zu machen? Das Auto wurde jeden Tag bewegt ohne das irgendwas darauf schließen lassen würde das die Batterie spinnt. Mmhhh oder eventuell doch, paar Tage vorher ist die Lüftung ausgefallen, wollte eigentlich deswegen in die Werkstatt, habe ich noch nicht erledigt gehabt da ich auf das Auto eigentlich nicht verzichten kann.

  • Hallo zusammen,

    wie andi86 das gesagt hat...deutet es auf zu wenig Spannung hin...deshalb hatte ich ja nachgefragt.

    Habt ihr die Starthilfe so gegeben wie ich das beschrieben habe...Masse an Motor??

    Sind alle Sicherungen heil, auch die im Motoraum?

    Und, ist der Sicherungskasten im Motoraum trocken?



    Zum Azubi....wie hat er das den festgestellt ?

    War was von der Kerze ab, oder wenigstens das Gewinde am Motor hinüber ?

    Wenn nicht, sofort zur Meisterprüfung anmelden Grin_Smiley


    Gruß

    Michael

    Renaultfahrer von: R 5,9,11,18,19,25,Safrane, Megane und Laguna :evil:

    3 Mal editiert, zuletzt von Divorcedaddy ()

  • Ich bin ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung wie mein Bekannter die Starthilfe gegeben hat.

    Der Sicherungskasten ist trocken aber an die Sicherungen bin ich nicht mal annähernd dran gekommen.


    Der Azubi hat die (was sind das? Ventile) abgeschraubt, auf die Kerzen drauf geguckt (nicht raus geschraubt) mir erzählt das die Zündspule voll Öl steht und festgestellt das der Motor hinüber ist🙈.


    Ich kann das so nicht glauben da der Motor noch Stunden vorher absolut ruhig gefahren ist.


    Und ich kenne wirklich jedes Geräusch an meinem Auto, da war nix ungewöhnliches zu hören.

  • Ich Tippe mal auch auf gestorbene Batterie. Ist zu der Jahreszeit nichts verwunderliches! Der ADAC hat jetzt auch wieder viel zu tun bei den niedrigen Temperaturen. Und ja, die Batterie kann von einem auf den nächsten Moment sterben! Kaum hat man noch gestartet, ist sie beim nächsten versuch Tod. Meine Tante hatte heute früh auch das Problem. Gestern von Arbeit gekommen und heute früh war die Batterie Tod. Habe ihr eine neue eingebaut und alles wieder gut. Sie hat sich schon gewundert, warum das Auto immer so lange georgelt hat. Na ich würde erst mal eine andere Batterie probieren, bevor ich einem Azubi vertraue. Auch wenn er Ahnung haben sollte.

  • Leider liegt es nicht an der Batterie. Auch nach dem Tausch bleibt der Motor aus. Klack und brummen mehr gibt er nicht von sich.

    Ich denke der hat ein Elektronisches Problem.

  • Hhhhm...

    Sicherungen sind alle OK..?

    Dann versuche noch mal:

    Maße von Batterie direkt an Motor ( da ist eine Össe dran, mit welcher der Motor im Werk an die Karosse gebarcht wird)....um wirklich den Strom als Fehlerquelle auszuschließen.


    Gruß

    Michael


    P.S. was genau hat der Azubi gesagt?

    Wenn, hat der max. die Zünsspulen abgeschraubt und die KErzen Kntroliert ( zumindest verstehe ich deine Beschreibung so.)

    Wenn da wirklich massiv Öl austritt könnten die Zentral-Stecher, versifft sein

    Renaultfahrer von: R 5,9,11,18,19,25,Safrane, Megane und Laguna :evil:

  • Hatte gerade einen Pannenhelfer da. Der hat alles mögliche geprüfte, aber auch nichts gefunden. Er tippt auf Steuergerät. Aber laufen tut die Karre trotzdem nicht.


    Nein der hat nur die Zündspulen abgenommen, die Kerzen hat er nicht mal annähernd berührt.


    Sicherungen sind OK, bis auf die der Lüftung, aber das erklärt ja nicht warum er nicht anspringt.

  • Anschieben versucht?

    Renault Laguna 1.6l 16V 107PS Privilege Limousine BJ 2001 Silber Metallic

    Skoda Fabia 1,4l TDi 3Zyl 75PS Kombi BJ 2005 Gelb
    ----------
    Zwei-Räder:
    Suzuki GS 500 E 46 PS BJ 92 Deep Purple Metalic
    Kawasaki GPX 600 R 85 PS BJ 91 Schwarz

  • Ich habe ihn so zwei-drei cm vor und zurück geschoben, mehr nicht, sowas gestaltet sich hier eher unmöglich da ich an einem steilen Berg wohne. Er steht in meiner Einfahrt, da kann mir keiner was. Berg runter irgendwo abstellen geht nicht da verengte Straße und keiner mehr durch kommt. Wenn ich 100% wüsste er springt dann an hätte ich schon geschoben.

  • Mal russisch versucht? Drunter legen, Anlasser suchen und Magnetschalter probehalber mal überbrücken. Aber nich erschrecken. Wenn du nahe mitm Kopf dran bist, isses ungewöhnlich laut ;)

    Dazu vorher Zündung an machen und dann am Anlasser selber mit nem Stück Kabel vom großen Pol (meist 8er Bolzen) zum kleinen (meist nur ne tüddelige Flachsteckhülse) und verbinden. Damit wird der Magnetschalter unter Strom gesetzt, die Gabel drückt das Ritzel vor und das Ding fängt an, sich zu drehen, so lange Strom auf der Batterie is. Deswegen bitte nur tippen. Und aufpassen, da is NICHTS abgesichert! "Gang raus" setze ich jetz einfach mal voraus 8) Wenn das Erfolg hat (und er vllt sogar anspringt, muss das Kabel zum Anlasser neu werden. Sowas hatte ich in der Tat bei meinem 94er Clio. Das Kabel war schon nach knapp 7 Jahren schlicht weggefault.


    Gruss


    Mutschy

  • Es gibt zwar den Fehler mit dem Masseband, aber ich vermute bei 90.000 und SS-Automatik, daß die Kohlen beim Anlasser schlicht abgewetzt sind.


    Ausbauen, zerlegen und auf der Drehbank den Kollektor rund drehen.

    Den Kollektor auskratzen und mit neuen Kohlen wieder montieren.


    schrauber

  • Hmm. Okay.

    Das Problem kenne ich nur zu gut. Deswegen musste der Laguna im Mai nachm Zahnriemenriss fix weg und wurde vorübergehend durch nen alten Compact ersetzt. 20 PS weniger, ungefähr die Hälfte an Platz, die der Laguna hatte... Derzeit is an nen Vierzylinder (1.8er) kaum ran zu kommen. V6 werden einem hinterher geworfen, aber das is für mich etwas zu viel des Guten...🙈


    Gruss


    Mutschy