Mein neuer Megane macht riesen Probleme

  • Hallo liebe Gemeinde ich bin jetzt seit 4 Tagen Renault Fahrer und frage mich nun war es ein Fehlkauf oder ist es doch nur ne Kleinigkeit?


    Ich habe mir einen RENAULT, MEGANE I COACH/COUPE (DA/PHASE II), 1.6 I 16V (DA00/04/0B/11/1J) zugelegt mit Gasantrieb.


    Es ist nun kein Neuwagen aber die Vorbesitzerrinn war mit ihm zufrieden und hat ihn mir für kleines Geld überlassen. Nun TÜV hat er bekommen ohne Mangel!


    Jetzt starte meine Fragerunde da ich mich mit Renault nicht auskenne. Bei SEAT gelernt und Gefahren bis der Rost uns jetzt nun Geschieden hat. (21 Jahre & 320000 Km als Benziner) XD


    1. Bei der ersten Fahrt ist die Zulaufleitung vom Benzin kaputt gegangen.


    Naja war ja kein Problem Samstag bei Renault um die Ecke angerufen und neue bestellt. Heute war die Lieferung da und was musste ich entdecken, eine Zulaufleitung und eine Rücklaufleitung.Ich habe aber nur eine Zulaufleitung an die Einspritzungsbank gehen und auf der anderen Seite nix. =/


    An Unterboden habe ich auch nur 2 Leitungen zum Benzintank gehen und die geht an die Einspritzung und die andere an den Aktivkohlefilter.


    Also bei Renault angerufen und nachgefragt, sehr nette Werkstatt und deren Antwort "Na dann lass sie einfach weg, wenn sie an der Einspritzbank keinen Rücklauf haben." Naja hat mich nicht grade beruhigt. Kann mir hier vieleicht jemand eine vernünftige Antwort geben? Nicht das mir die neue Leitung auch gleich Platzt weil sie den Druck nicht verträgt. Wollte am Samstag in den Urlaub fahren.


    2. Ich musste erstmal meine Batterie vom SEAT nehmen da die andere den Geist aufgegeben hat und das am Sonntag. Nun war eine 74 AH Batterie drin und ich habe nur eine 44 AH Batterie eingebaut.Nun war ich heute mal Unterwegs und auf einmal gingen die ABS, Servo und Airbag Lampen an. Licht ausgeschalten und die Lampen gingen aus. Aber nach ca. 20 km gingen sie wieder an und nicht mehr aus. Liegt das nur an der Batterie oder ist es doch was Schlimmeres? Ich trau mich morgen eigentlich nicht in die Werkstatt zu fahren.


    So das warn meine Probleme, sonst bin ich auch sehr zufrieden mit meiner Elfriede.;)


    Mfg


    Navy

  • Ok kleiner Nachtrag. Die Lampe die ich für die "Servo" gehalten habe ist eine "Serv(ice)" mein fehler. ;) Die Lösung zu Problem 2 war die Lichtmaschiene! Also eine gebrauchte besorgt, getauscht (geht echt super) und problem gelöst. Dachte ich, auf der Heimfahrt ging er dann einfach aus STOP und Batterielampe leuchteten! Nachdem ich angehalten habe, Zündung aus und wieder an macht, warn sie aus und er sprang an ohne Probleme. Wir fuhren Nachhause und ich habe nun vermutet das es die Gebrauchte Lichmaschiene ist, Multimeter geholt und gemessen 13,8 V. Die kann ich wohl Ausschließen. Würde aber gern wissen wieso er einfach so ausgeht.


    mfg Navy

  • Hi, ich hab ja kaum Ahnung von Autos -deswegen ja wohl der Renault; aber DAS Auto hätte ich sofort wieder zurück gebracht!
    Aber das hilft Dir ja leider auch nicht! Wende Dich vielleicht an die anderen Forum-Mitglieder oder verkauf die Karre schnellst-möglich! LG

  • Hallo Navy,


    die Meldung "Stop" und Batterieleuchte könnte das an einer oder mehreren kalten Lötstellen im Kombiinstrument liegen. Ist zumindest beim Laguna ein sehr häufiger Fehler.
    Wenn es wieder leuchtet, versuch mal auf das Kombiinstrument von oben zu hauen. Wenn die Meldung weg geht, war bei mir so, liegt es daran.


    Gruß
    Zoltan

    Laguna Grandtour 2 - Ph 1 1.8 16V
    Baujahr Mai 2001
    Über 260.000 km
    Silber - Ausstattung Privileg


    Bis jetzt alles original.