Beiträge von finne

    Ich hoffe das dein Problem damit erstmal gelöst ist.

    Du solltest aber bedenken das der Masseanschluss im Stecker,

    abhängig vom Alter, der km Leistung und der Umgebung

    mal schneller und mal langsamer korrodiert.

    Somit sind gebrauchte keine gute Wahl,

    denn im Fall der Fälle hast du den gleichen Fehler wieder.


    MfG

    Peter

    Der Fehler scheint typisch zu sein.

    Reinigen konnte man vergessen.

    Ich habe einfach ein neues Kabel in den Scheinwerfer geführt

    und dann an die Masse-Leiterbahn angelötet.

    Das Ende dann an einem geeigneten Punkt an die Karosse gelegt.

    Hatte den Fehler erst Rechts und ein Jahr später auch Links.

    Funktioniert beides nach der Reparatur tadellos.


    MfG

    Peter

    Habe meinen seit 2013 und er ist von Juli 2002, von Rost keine Spur.

    Als ich ihn gekauft habe hatte ich auch ein Auge auf den Ford Mondeo geworfen.

    Die waren allesamt Rostbefallen, auch Jahrgang bis 2005.

    Renault scheint eine gute Rostvorsorge zu haben.


    MfG

    Peter

    ………..und nun ist es passiert!


    Nach fast einer Woche und gut 100km, kam heute der Fehler wieder.

    War ja irgendwie klar.

    Ich werde mal zum freundlichen und ihn überreden die Anzeige zu deaktivieren.


    Bin mal gespannt ob die in diesen Zeiten überhaupt was machen (dürfen).



    MfG

    Peter

    Mein Laguna wird am 29. Juni volljährig und ist bisher 130.000 km bewegt worden.

    Die Sensoren somit wohl auch.

    Der Vorbesitzer hatte den zweiten Satz Felgen/Reifen direkt vor dem ersten Winter gekauft.

    Also haben die Sätze jeweils ca. 75.000 km hinter sich.

    Ist natürlich sehr gut möglich das die Sensoren am Ende sind, ist nur komisch das kein Fehler mehr anliegt.

    Sollten die Batterien wirklich leer sein könnte ich den Fehler nicht löschen und wenn dann würde er ja wiederkommen.

    Bis heute fehlt nur die Druckanzeige, aber es kommt keine Fehlermeldung mehr.

    Wenn es so bleibt geht’s ja, wenn der Fehler wiederkommt werde ich die Druckkontrolle wohl rausnehmen lassen.



    MfG

    Peter

    An die Sensoren hatte ich auch schon gedacht, nach dem Abklemmen der Batterie wurde der Wagen bis jetzt schon mehrmals gestartet und ca. 50 km bewegt.


    Bis jetzt steht bei jedem Start immer noch „Reifendruck in Ordnung“, ohne Druckanzeige.


    Sollte sich das ändern habe ich schon mal nach Sensoren geguckt.


    Würden diese passen für 3004 / 195:


    https://autoteile.check24.de/r…nsor/schrader-sensor-3042 ?


    Wären dann 81,35€ incl. Versand.


    Mit Montage wäre ich dann so um die 120€ los.


    Oder ich lasse die Anzeige abschalten, wenn möglich.



    MfG

    Peter

    Nach dem Wechsel von Winter- auf Sommerbereifung wurden immer die anderen Räder entweder sofort erkannt oder es wurde ein Fehler des Sensors gemeldet der nach ein paar gefahrenen km erlosch und die Drücke wurden richtig erkannt.


    Am Montag habe ich auf Sommerbereifung gewechselt.


    Dieses mal war es so, das der Fehler immer anstand und nicht wegging.


    Ich hatte allerdings die Reifen axial gewechselt.


    Als erste Maßnahme habe ich die Reifen wieder in die richtige Reihenfolge montiert.


    Keine Besserung.


    Danach habe ich für ein paar Minuten die Batterie abgeklemmt.


    Der Fehler ist jetzt zwar weg, aber er zeigt mir keine Drücke an, es steht nur „Reifendruck in Ordnung“.


    In dem kleinen Pixelbild sind alle vier Reifen vorhanden.


    Wie bekomme ich wieder die Druckanzeige beim Start??



    MfG

    Peter

    Ich kann dir zu deinem „Problem“ zwar nicht helfen,

    frage mich aber nach dem „warum“.


    Welchen Verschleiß meinst du?


    Also die Beläge ja wohl nicht, und auch für die Mechanik ist es besser wenn sie regelmäßig bewegt wird, ansonsten verrottet sie noch eher.


    Mit einer elektrisch betätigten Parkbremse musst du dich doch eigentlich um nichts was die Betätigung angeht kümmern, also was soll's.


    Einzige Ausnahme vielleicht bei extrem niedrigen Temperaturen oder sehr langer Standzeit,

    da würde es Sinn machen die Parkbremse manuell zu entriegeln.


    Aber sonst??


    Ist nicht böse gemeint, aber ich verstehe es wirklich nicht!



    MfG

    Peter

    Bei 40%, ( und beim Start waren es ja wohl noch etwas weniger),
    springt der Wagen bei der jetzigen Witterung vielleicht noch sofort an,
    die Spannung geht aber kurzzeitig in den Keller.
    So das es sehr gut sein kann das der Bordcomputer dadurch resettet wird.
    Wenn du kein Zangenamperemeter zur Verfügung hast,
    musst du zwangsläufig den + Pol der Batterie abnehmen und ein normales Amperemeter da zwischen schalten.
    Meines Wissens musst du höchstens hinterher den Radio Pin eingeben und die Fensterheber neu anlernen,
    zumindest wäre das beim Laguna 2 so.
    Mehr wird es bei deinem bestimmt nicht sein.


    MfG
    Peter

    Die Ladespannung des Generators liegt zwischen 13,8V - 14,6V,
    und zwar bei „allen“ PKW’s mit 12V Spannungsnetz.
    Somit ist die Aussage deines Autohauses nicht korrekt.
    Es muss nicht unbedingt an dem Generator liegen,
    auch wenn die Batterie ziemlich leer ist können solche Spannungsspitzen kommen,
    aber nicht auf Dauer, dann nur wenn die Batterie definitiv hinüber ist.
    Naja 12km sind mal gar nix für den Ladezustand der Batterie, da musst du schon mal eine längere Strecke fahren.
    Da die Batterie erst ein J. alt ist, würde ich mal ein Amperemeter dazwischen hängen
    und gucken ob da nicht irgendein Verbraucher im Stand Strom zieht.


    MfG
    Peter

    Danke Alex, hast mir die Entscheidung abgenommen und sie war genau richtig.
    Es funktioniert alles super,
    bis auf die Tatsache das der Elm jetzt definitiv nach dem Karte ziehen stromlos ist.
    Da ich nicht weiß warum an dem Stecker überhaupt Dauerplus anlag,
    habe ich Stecker angebracht damit ich im Fall der Fälle, man weiß ja nie,
    schnell alles wieder auf den Werkzustand stecken kann.


    MfG
    Peter

    Die meisten schreiben das die Batterie früh schlapp macht.
    Andere so wie du auch sagen aber,
    dass sie nie ein Batterie Problem wegen dem Elm hatten.
    Ich könnte es natürlich drauf ankommen lassen.
    Wäre aber doof, wenn die Batterie ausgerechnet dann schlapp macht,
    wenn man den Wagen schnell braucht.
    Aus dem Grund würde ich gern auf Nr. Sicher gehen.
    Wie gesagt ich weiß ja das Dauer12+ an Pin 16 anliegt,
    aber bekomme den Stecker einfach nicht aus seiner Halterung.
    Somit sehe ich nur die Kabel zum Stecker,
    ich tippe entweder auf Rot oder Orange.
    Zur Not trenn ich sie auf Verdacht und messe dann.
    Geschaltet12+ nehme ich vom Zigarettenanzünder.


    MfG
    Peter

    Ich will ein OBD elm327 Bluetooth Interface dauerhaft an den OBD Diagnosestecker anstecken.
    Da das Interface immer einen geringen Strom zieht,
    möchte ich den Pin mit Dauerplus vom Diagnosestecker auf Zündungsplus wechseln.
    Bisher habe ich herausgefunden das Pin 16 Dauerplus hat,
    ich bekomme aber den Stecker zum verrecken nicht ausgebaut.
    Die Zuleitung wäre lang genug um dort zu wechseln.
    Nur welche Farbe hat Dauerplus Pin 16??


    MfG
    Peter

    und ewig grüßt das Murmeltier…………………..
    Habe nachdem ich die Kurbelwellenriemenscheibe gewechselt hatte überlegt ob ich die neue oder die alte Lima einbauen soll.
    Nun ich habe die neue genommen, erstens weil die alte schon 17 Jahre auf‘m Buckel hat und die neue hat ja “nur“ 89€ gekostet. (Brandneu!)
    Da ging der Geiz mal wieder mit mir durch.
    In meinem Alter sollte man eigentlich klüger sein.
    Heute wieder “Stop / Batterie schwach“ und dieses mal meckerte auch Helga.
    Anders als der Fehler vorher war nur, das die Meldung dauernd anstand, egal welche Verbraucher in Betrieb waren.
    Also habe ich die Lichtmaschine wieder gewechselt von neu auf alt.
    Siehe da alles wieder gut.
    In der neuen scheint irgendetwas gebrochen zu sein, rappelt total, 100% China Imitat.
    Ich schreibe das nur um mal wieder darauf hinzuweisen, das man nicht zu billig kaufen sollte,
    egal wie verlockend das Angebot ist.


    MfG
    Peter

    Nee natürlich nicht.
    Ich meinte eher schlampige oder sagen wir mal schnelle Arbeit.
    Es fehlten Clipse im Radhaus war fast alles lose nur gesteckt.
    (Also die Plastikabdeckungen)
    Wenn die Werke auch so am Motor gearbeitet hat, kann schon manches im nachhinein passieren.
    Aber wie geschrieben ist nur reine Vermutung und sonst nix.


    MfG
    Peter

    Tja im November ist der Zahnriemen und der Keilriemen incl. Wasserpumpe und Rollen gewechselt worden.
    Ich habe da so meine Theorie, kann aber leider nix nachweisen.
    Aber egal Gefahr erkannt Gefahr gebannt. :)


    MfG
    Peter