Ruckeln bei Gasannahme und schlechte Beschleunigung

  • Hallo Zusammen,


    ich bin neu hier im Forum und falle gleich mal mit der Tür ins Haus :-).


    Mein Auto:

    Clio 3 RS 2.0 Liter Benziner mit 197 PS (Baujahr 2007)

    das Auto ist im Serienzustand außer den nachfolgenden Veränderungen:

    K&N Luftfilter (wurde vom Vorbesitzer verbaut)

    Milltek Auspuffanlage (wurde vom Vorbesitzer verbaut)


    Ich habe das Problem, dass das Auto nach der Gasannahme kurz ruckelt (so, als ob sich da was verschluckt) und dann erst beschleunigt. Das passiert nicht ständig aber sehr oft und meistens beim Beschleunigen aus dem Teillastbereich. Man merkt, dass das Auto ganz kurz beschleunigt, dann kurz aussetzt und danach wieder beschleunigt.

    Der Motor hat auch einen sehr unruhigen Leerlauf (kalt und warm identisch). Man merkt auch, dass der Abgasstrom aus dem Auspuff kurze Aussetzer hat und nicht gleichmäßig ist. Außerdem beschleunigt das Auto generell etwas träge, teilweise aber extrem schlecht und wirkt dann, wie zugeschnürt.

    Bei hohen Drehzahlen merkt man zum Teil einen unangenehmen Geruch im Fahrzeug, vermutlich vom Katalysator.


    Ich würde die Beschleunigung in 3 Zustände einteilen:

    - sehr schlechte Beschleunigung, als wäre der Motor zugeschnürt -> tritt selten auf

    - träge Beschleunigung mit sporadischem Verschlucken beim Beschleunigen -> Normalzustand

    - sehr gute Beschleunigung, saubere Gasannahme -> tritt selten auf


    Im Fehlerspeicher ist folgender Eintrag ersichtlich (dieser ist aber nach dem Löschen nicht sofort wieder da und zum Teil erst nach mehreren Tagen/Wochen wieder vorhanden).

    "Verbrennungsaussetzer Zylinder 1 Katschädigende Aussetzer"


    Folgendes hab ich bisher probiert:

    - 4 neue Zündkerzen

    - 4 neue Zündspulen

    - Unterdruckdose für Kurbelgehäuseentlüftung bei der Drosselklappe wurde erneuert

    - Einspritzdüse von Zylinder 1 mit Zylinder 3 getauscht -> Problem im Fehlerspeicher zeigt aber nach wie vor Zylinder 1 an

    - Ansaugluftdrucksensor abgesteckt -> Motor läuft miserabel, somit arbeitet der Sensor vermutlich korrekt

    - Ansauglufttemperatursensor abgesteckt -> Motor läuft meines Erachtens unverändert

    - Anlasser wurde bei ausgebauten Einspritzdüsen eine Zeit lang betätigt und das Benzin anhand 4 Gläsern aufgefangen -> keine offensichtlichen Unterschiede bei der Benzinmenge, soweit ich das beurteilen kann ...


    Die Unterdruckdose wurde getauscht, weil sich beim Abnehmen vom Öldeckel der Leerlauf merklich verändert hat und beim Herausziehen vom Ölmessstab ein permanentes Hupen zu hören war. Das Hupen war auch beim Fahren im Auto zu hören, aber nur bei langsamer Ortsdurchfahrt und hier nicht permanent, sondern ein/aus. Seit dem Tausch der Unterdruckdose ist das Hupen beim Fahren verschwunden, aber beim Herausziehen vom Ölmessstab noch vorhanden. Der Leerlauf ändert sich auch mit der neuen Unterdruckdose noch, wenn man den Öldeckel abnimmt.


    Beim Ausbau der Einspritzventile habe ich festgestellt, dass die Ansaugbrücke und Drosselklappe mit einem leichten schwarzen Ölnebel überzogen ist, aber ich denke, das ist normal. Ein AGR-Ventil habe ich nicht gefunden, somit vermute ich, dass der Motor keins hat. Außerdem habe ich bemerkt, dass der Nockenwellensensor innen sehr ölig ist, vermutlich ist der etwas undicht.


    Aufgrund des unangenehmen Geruchs im Auto und aufgrund des unrunden Leerlaufs deutet das evtl. auf den Katalysator hin, aber zwischendurch (selten) läuft er optimal und kurze Zeit später dann wie zugeschnürt, somit vermute ich, dass da irgendwas die Einspritzung runterregelt oder in ein Notlaufprogramm schaltet.

    Wenn der Katalysator kaputt wäre, dann würde er doch vermutlich zu keiner Zeit optimal laufen, oder? Vielleicht ist der Kat-Geruch auch nur eine Folge eines anderen Problems (z. B. Lambdasonde) und nicht der Grund. Der Vorschalldämpfer scheppert ein wenig, wenn man draufklopft (da ist innen irgendwas gebrochen), beim Katalysator ist beim Draufklopfen kein Geräusch zu hören. Kann das evtl. auch ein Problem mit den Ventilen, Kolbenringen, Nockenwellenversteller oder Drosselklappe sein oder kann ich diese Dinge ggf. schon mal ausschließen?



    Danke schon mal fürs Durchlesen.



    Vielen Dank,

    Daniel