Bremsbeläge wechseln an HA mit el. Parkbremse

    • Laguna 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremsbeläge wechseln an HA mit el. Parkbremse

      Hallo liebe Gemeinde,
      möchte in der nächsten Zeit meine Bremse hinten neue Beläge spendieren.
      Meine Frage (das Thema wurde bestimmt hier schon einmal behandelt, habe aber in der Suche nicht wirklich was gefunden),
      kann ich die Beläge ohne Probleme wechseln, oder muss ich was besonderes beachten?
      Würde so vorgehen:
      -Fahrzeug auf Hebebühne,
      -Rad ab,
      -Parkbremse lösen,
      -Batterie abklemmen,
      -Bremssattel demontieren
      -alte Beläge raus,
      -Bremskolben zurück drücken,
      -neue Beläge rein,
      -zusammen bauen.
      Oder muß die Bremse irgendwie auf Service gestellt werden?
      vorher: Laguna Grandtour 1.6 Expression Bj.2003 91300Km, dunkelblau leider mußte ich mich wegen eines Unfalls von ihm trennen.
      aktuell: Laguna Grandtour 2.0 Exception Bj. 2006, 74900Km, rot, zusätzlich mit Standheizung und abn. AHK
    • Bremsbeläge wechseln an HA mit el. Parkbremse

      Die Batterie abklemmen kannst du dir sparen. Das macht keinen Sinn.

      Es wäre aber sinnvoll den Hebel für die Handbremse noch ein paar Sekunden zu halten wenn du sie löst, damit die Handbremse zu 100% zurück fährt. Dasselbe gilt übrigens auch beim L3, bei dem damit die Zurückstellung über OBD entfällt.
      Laguna 2 Ph II 2,0 16V Turbo GT mit Grundausstattung in Glacier-Blau
      Fahrzeugstatistik:
      - Ford Escort CL 1,4, 71 PS, Bj. '90 (35 TKm gef.) - R19 Ph I 1,7, 75 PS, Bj. '89 (70 TKm gef.) - R19 Ph II 1,8, 88 PS, Bj. '93 (130 TKm gef.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paseman ()

    • Meines Wissens nach ist es bei Fahrzeugen bei denen die Parkbremse auf die Bremsklötze/Bremsscheiben wirken so, dass man die Bremskolben nicht einfach zurück drücken kann.
      Vielmehr braucht man einen Bremskolbenrücksteller, da die Kolben gleichzeitig mit dem zurück drücken gedreht werden müssen.

      Bei meinem Lag 2 Ph. 2 war es jedenfalls so.

      Gruß Wyatt
      Laguna 2 Phase II, 1,9 dCi, 202.000 KM Verbrauch <6,2 ltr/100 KM
    • Wyatt1 schrieb:

      Meines Wissens nach ist es bei Fahrzeugen bei denen die Parkbremse auf die Bremsklötze/Bremsscheiben wirken so, dass man die Bremskolben nicht einfach zurück drücken kann.
      Vielmehr braucht man einen Bremskolbenrücksteller, da die Kolben gleichzeitig mit dem zurück drücken gedreht werden müssen.

      Bei meinem Lag 2 Ph. 2 war es jedenfalls so.

      Gruß Wyatt
      Das ist richtig.
      Wurde ja im Forum schon etwa 235x erwähnt.
      Wer an seiner Bremse spielt sollte aber eigentlich wissen was er da tut...
      Laguna 2.0 Turbo - 230 PS
      Megane 3 RS Phase 3 Cup - 310 PS
    • Wyatt1 schrieb:

      Meines Wissens nach ist es bei Fahrzeugen bei denen die Parkbremse auf die Bremsklötze/Bremsscheiben wirken so, dass man die Bremskolben nicht einfach zurück drücken kann.
      Vielmehr braucht man einen Bremskolbenrücksteller, da die Kolben gleichzeitig mit dem zurück drücken gedreht werden müssen.

      Bei meinem Lag 2 Ph. 2 war es jedenfalls so.

      Gruß Wyatt
      Das ist nicht nur beim Laguna 2 Ph2 so sondern bei allen Fahrzeugen mit der Bauart der hinteren Bremse.
      Laguna 2 Ph II 2,0 16V Turbo GT mit Grundausstattung in Glacier-Blau
      Fahrzeugstatistik:
      - Ford Escort CL 1,4, 71 PS, Bj. '90 (35 TKm gef.) - R19 Ph I 1,7, 75 PS, Bj. '89 (70 TKm gef.) - R19 Ph II 1,8, 88 PS, Bj. '93 (130 TKm gef.)
    • nicht nur bei elektr. Parkbremse, gibt es auch bei der normalen Handbrems-Version!
      vorher: Laguna Grandtour 1.6 Expression Bj.2003 91300Km, dunkelblau leider mußte ich mich wegen eines Unfalls von ihm trennen.
      aktuell: Laguna Grandtour 2.0 Exception Bj. 2006, 74900Km, rot, zusätzlich mit Standheizung und abn. AHK
    • Paseman meinte bei allen Handbremsen die hinten auf die normale Scheibenbremse wirken - unabhängig ob elektrisch oder nicht.
      Es gibt ja noch Handbremsen die eben nicht auf die Betriebsbremse wirken, sondern als eigene kleine Trommelbremse innerhalb der Bremsscheibe ausgeführt sind.
      Laguna 2.0 Turbo - 230 PS
      Megane 3 RS Phase 3 Cup - 310 PS
    • andi86 schrieb:

      Paseman meinte bei allen Handbremsen die hinten auf die normale Scheibenbremse wirken - unabhängig ob elektrisch oder nicht.
      Es gibt ja noch Handbremsen die eben nicht auf die Betriebsbremse wirken, sondern als eigene kleine Trommelbremse innerhalb der Bremsscheibe ausgeführt sind.
      Genau. BMW, Opel etc. bauen mit Trommel in der Scheibe. Da weiß ich nicht zu 100% ob da auch ein drehender Kolben verbaut wird. Theoretisch nicht, da es ja dann genauso aufgebaut ist wie an der vorderen Bremse.
      Laguna 2 Ph II 2,0 16V Turbo GT mit Grundausstattung in Glacier-Blau
      Fahrzeugstatistik:
      - Ford Escort CL 1,4, 71 PS, Bj. '90 (35 TKm gef.) - R19 Ph I 1,7, 75 PS, Bj. '89 (70 TKm gef.) - R19 Ph II 1,8, 88 PS, Bj. '93 (130 TKm gef.)
    • Also, so weit ich das mal gelesen habe, ist das Drehen der Beläge die Selbstnachstellung für die Handbremse (wenn diese auf die Bremsscheibe wirkt).

      Bei allen anderen und bei allen vorderen Bremskolben ist das demnach nicht so.

      Gruß Wyatt
      Laguna 2 Phase II, 1,9 dCi, 202.000 KM Verbrauch <6,2 ltr/100 KM
    • Wyatt1 schrieb:

      Also, so weit ich das mal gelesen habe, ist das Drehen der Beläge die Selbstnachstellung für die Handbremse (wenn diese auf die Bremsscheibe wirkt).

      Bei allen anderen und bei allen vorderen Bremskolben ist das demnach nicht so.

      Gruß Wyatt
      So ist es auch.
      Laguna 2 Ph II 2,0 16V Turbo GT mit Grundausstattung in Glacier-Blau
      Fahrzeugstatistik:
      - Ford Escort CL 1,4, 71 PS, Bj. '90 (35 TKm gef.) - R19 Ph I 1,7, 75 PS, Bj. '89 (70 TKm gef.) - R19 Ph II 1,8, 88 PS, Bj. '93 (130 TKm gef.)