Meine Geschichte zum Automatikgetriebe DP0 NÜTZLICHE Hilfestellung

    • Laguna 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gleiches Problem auch bei mir.
      Gibt es die Möglichkeit an die Anleitung zu kommen?

      Die Modulationsventile sind mitlerweile getauscht, aber der Fehler ist heute erneut aufgetraten. Die Schaltvorgänge sind zwar nun Butterweich und es Ruckelt auch nicht mehr so stark wenn der Notlauf kommt.

      Werkstat sagt es gibt kein Update.

      Renault Clio 2b
      Erstzulassung 2002
      1,4 - 16v Automatik

      Also hat wer den Link für die Anleitung und oder eine Werkstatt die das Update mal durchgeführt hat. Dann kann ich da mal telefonisch nachfragen.
    • Hallo Matthes
      Auch ich möchte mich noch für Deinen professionellen Beitrag sehr herzlich bedanken !
      Bin leider auch mit diesem Problem (Renault Megane 2.0 Cabriolet) konfrontiert.
      Habe mir nun folgende Gedanken gemacht: Warum laufen die Getriebe mit den unterdimensionierten
      M-Ventilen die ersten Jahre problemlos ? Habe irgendwo gelesen, dass man das Autom.-Getr.-Öl nach
      100.000 km wechseln soll, da die Viskosität mit zunehmender Verschmutzung abnimmt. Ich vermute also, dass mit einem entsprechenden Ölwechel das Ventil-Problem wieder für einige Jahre behoben sein könnte ? Dabei ist klar zu sagen, dass ein Autom.-Getr.-Öl-Wechsel kein Zuckerschlecken ist und auch ins Geld geht !!!
      (Mindestens 6 L Getriebeöl, eine Ölwannendichtung, und ein Ölsieb). Weiter benötigt man eine Hebebühne
      und ein ÖL-Einspritzpumpe, wenn man alles selber machen will.
      Mein Fazit:
      Mit oder ohne neue Ventile, auf jeden Fall Getriebeölwechsel !
      Gerne hätte ich dazu Deine Meinung gelesen !
      Freundliche Grüsse und nochmals danke
    • Hallo zusammen!!!
      Ich habe mich lange nicht gemeldet, bin leider irgendwie nicht dazu gekommen.
      Dafür erstmal sorry!
      Ich hoffe dennoch, dass mein Beitrag vielen Nutzern irgendwie weiterhelfen konnte.

      Bestimmt seid ihr interessiert, ob meine Lagune immer noch Läuft?
      Ich meine es sind schließlich schon fast 3 Jahre vergangen seit der Reparatur.

      Und tja was soll ich sagen, der Wagen läuft ohne die geringsten anstalten von Problemen.
      Das Getriebe hat mich seit gut 60000km nicht im stich gelassen und fährt sich super.
      Naja abgesehen von den allgemeine Kinderkrankheiten die eine Lagune so mit sich bringt :D
      Aber das, hat ja nichts mit dem Getriebe zu tun, das läuft nämlich 1A.

      So ich kann hier bestimmt nicht allen Helfen, da einige Beiträge leider schon etwas älter sind, aber ich werde den aktuellen und die, welche noch kommen Tatkräftig zur Seite stehen.

      Ich habe die Dateien, welche ich damals gesammelt habe mal in meine Dropbox hochgeladen und mache diese zugänglich für jedermann. Die frage nach Anleitungen und Infos kam ja am häufigsten und so kann sich jeder nehmen was er brauch und muss nicht zwingend auf eine Antwort von mir warten.

      Hier der Link: dropbox.com/sh/5ci7mjlvwfrmn01…VH9eXnCZBnZH1kb_TVFa?dl=0

      Zu den Renault Werkstätten kann ich nur sagen, dass man da hartnäckig drauf bestehen ein Update zu bekommen.
      Meistens wissen die selber nicht einmal, dass es eins gibt. Ich hatte damals dasselbe Problem.
      Die müssen die Karre schon an den Rechner hänge, welcher mit dem Renault-netzwerk verbunden ist.
      Spätestens dann werden die auch ein Update finden.
      Also besteht darauf, dass die euer auto an das Diagnosegerät hängen, welches auch mit dem Renault-neztwerk gekoppelt ist.


      Also zum Getriebeölwechsel kann ich nur sagen, es ist nicht so schwer wie man sich, dass vorstellt.
      Der Vorteil ist, dass man eine Ablaufschraube hat, aber auch oben eine zum einfüllen.
      Mann muss das Öl also nicht ins Getriebe "Reindrücken".
      Lediglich den Ölstand muss man anhand einer speziellen Methode kontrollieren, aber das steht alles in den Anleitungen.
      Eine weitere Sache ist noch, dass nicht das ganze Öl rauskommt wenn man es ablässt. Das Volumen des Getriebe beträgt 6 Liter und es kommen ca. 3.5 Liter raus. Der Rest verbleibt im Wandler. Ich habe damals einfach nach kurzer Zeit nochmal gewechselt und somit das Öl im Prinzip aufgefrischt.
      Was damals bei mir, jedoch keine Effekt hatte, war es nur das Öl zu Wechseln mit Defekten Modulationsventilen. Es hat sich schlichtweg nichts dadurch verbessert gehabt. Das kann ich mit Sicherheit sagen.

      So das war es auch erstmal von mir.
      Wenn was ist schreibt hier gerne ins Forum.
      Ich werde Besserung geloben und mal wieder öfters vorbeischauen =)

      Nette Grüße!
    • hallo leute bin neu hier
      Ich habe ein problem mit mein clio
      Sobalt ich auf d oder r schalte kommt so ein suren
      Habe getriebe spülung machen lassen aber hat nix gebracht
      Ich wahr bei renault händler der hat gesagt die ventile wären das aber schaltet normal und zeigt keine fehler meldung an

      wäre dankbar für tips
    • Hallo Razorfly,

      vielen Dank für das Teilen der Erfahrung. Und ich freue mich für dich, dass es immer noch funktioniert und habe so Hoffnung dass unser Scenic bald Problemlos ist.

      Kannst du bitte sagen wie ich "neue" Ventile erkenne, oder sind alle in der Bucht "neu" (da steht nur "Original Renault")... vielleicht kannst du einen Link zu den Neuen reinstellen.
      Und: Wenn es die Forum Regeln zulassen (Werbung), vllt kannst du sagen welche Werkstatt dein Update gemacht hat, für den Fall, wenn meine sich blöd stellt, dann kann ich die zur Deiner Werkstatt verbinden :)

      Vielen Dank im Voraus
    • Hallo Matthes, hallo zusammen,

      also zunächst möchte ich sagen, dass ich von diesem Forum sehr profitiere, vor allem von deinem ausführlichen Bericht zum DP0 Getriebe, Matthes.

      Wir haben uns überlegt, ob wir den Austausch der beiden Modulationsventile selber machen wollen. Wenn ich aber alles richtig verstanden habe, brauchen wir dazu ein Diagnosegerät. Auch Spezialwerkzeug wird wohl nötig sein. Mein Mechaniker traut sich auch nicht so recht, was ich voll verstehen kann.

      Bislang habe ich von Getriebefachwerkstätten gesagt bekommen, dass man nur den Schaltschieber komplett wechseln würde (ca. 2000 Euro) wegen der Gewährleistung. Es dürfte schwierig sein, eine Werkstatt (Rheinland-Pfalz) zu finden, die nur die Modulationsventile tauscht. Dann noch das Softwareupdate, das ja wohl nur bei RENAULT gemacht werden kann.

      Es graut mir vor der ganzen Geschichte. Aber ich komme wohl nicht drum herum. Seit kurzem habe ich das Problem (Knall, Ruck, Notlauf) bei fast jeder Kaltfahrt, davor war es nur morgens. Ich bin es leid und habe auch die Befürchtung, dass ein größerer Schaden entstehen könnte, wenn ich es weiter anstehen lasse.

      Also habe ich jetzt mal 800 Euro aus dem Budget abgezweigt und hoffe, dass ich damit hinkomme. Es wäre toll, wenn ihr mir Tipps geben könntet, wie ich bei der Werkstattsuche vorgehen soll (Fachwerkstatt, freie Werkstatt ...), wie ich an die Ventile komme und was euch sonst noch einfällt.

      Vielen Dank schon mal und

      herzliche Grüße an Matthes
      und an Euch alle

      Jürgen
    • Hallo Massold,
      schau mal in den Link den ich in meinem letzten Beitrag geteilt habe.
      Da sind ein paar Unterlagen, welche man sich runterladen kann.
      Da ist unter anderem auch Beschrieben, wie die neuen und die alte zu erkennen sind.
      Ich vermute aber, dass es die alten nicht mehr zu Kaufen gibt und damals nur ab Werk eingebaut wurden.
      Alle Ventile, welche ich bis jetzt im Internet gefunden habe sind die neue Variante.

      Die Werkstatt, wo ich das Update habe machen lassen, hatte zuerst auch keine Kenntnis von einem Update.
      Ich musste im Prinzip darauf bestehen, dass die das Auto mit dem Renault Onlinenetzwerk verbinden und dann speziell nachsehen, ob für das Automatiksteuergerät ein Update verfügbar ist.
      Da ich an meinem Auto alles selber mache, war ich auch nur einmal wegen dieser Sache bei der Werkstatt.
      Hinzukommt, dass es noch nicht einmal eine Original Renault Werkstatt ist, sondern ein Hyundai Händler mit Werkstatt ^^
      Aber hier mal die Adresse:







      Autohaus Schiefer GmbH -Hyundai+Renault-


      Herderstraße 27, 40721 Hilden

      Vielleicht habt ihr ja Gück und es erinnert sich noch jemand daran.



      Hallo Jürgen,
      also zu Punkt eins,
      ich habe mir damals zwar dieses komische Spezialwerkzeug , welches aussieht wie eine große Rändelschraube, geholt,
      aber mir blieb nachher beim Einbau der sinn des Werkzeugs völlig fern. Ich habe es schlichtweg nicht gebraucht.
      Ebenso wird natürlich, laut Reparaturanleitung, ein Renault Can Clip benötigt.
      Dieses wird bei der Prozedur der Befüllung verwendet.
      Auch hier habe ich es nicht benutzt. Ich habe mich lediglich an die Anleitung zum befüllen des Öls gehalten. Also mit Nachmessen wie viel Öl nachher durch das Röhrchen fließt, wenn man es öffnet. Dies Zeigt nach meinem Verständnis den minimum Stand an.Danach macht man zu und kippt eine definierte Menge wieder oben rein und man hat quasi Maximum, wobei ich lieber 100-150ml mehr reinkippe als zu wenig. So viel Platz hat man dann doch noch locker im Getriebe.

      Die Prozedur habe ich jetzt schon 2 mal so gemacht. Einmal beim Tausch der Modulatiosventile und einmal vor 3 Monaten beim Teilwechsel des Getriebeöls. Bis jetzt läuft das Ding noch einwandfrei!

      Wie du schon richtig festgestellt hast, werden die Werkstätten nur den kompletten Schaltschieber kästen tauschen.
      Man kann sich höchstens einen Hobbyschrauber oder eine kleine Werkstatt suchen die noch Sachen wirklich reparieren, aber auch dann eher ohne Garantie und Gewähr. Dafür hat man aber die Chance das Ding für recht wenig Geld wieder hinzubiegen.

      Tja was soll ich sagen.....das Thema ist halt echt nicht einfach.

      Nach meiner Einschätzung ist es aber auf jedenfalls machbar und eigentlich leichter, als man zuerst annehmen würde. Normalerweise müsste das ein guter KFZler rein mechanisch locker hinbekommen.

      Ich habe hier übrigens ein Video gefunden, wo jemand den Ausbau gefilmt hat. Ist zwar nicht beim Laguna, aber das Getriebe wurde ja in mehreren Modellen verbaut.

      Zur Info: beim Laguna habe ich die Stoßstange damals nicht abmontieren müssen. Ich kamda so ganz gut ran.




      Ich hoffe ich konnte erstmal eure Fragen zufriedenstellend beantworten.

      Mit freundlichen Grüßen

      Matthias
    • Danke Razorfly

      Eine Frage:

      Hab mit einem "Getriebespezialisten" gesprochen, der wusste auch sofort Bescheid was mit dem Getriebe ist... meinte aber, dass der komplette Schieberkasten mitgetauscht werden sollte, weil sich da Späne abgelagert hat... kann ja sein, aber was mich jetzt wurdert ist, dass er mir die originalen Ventile verbauen wollte mit der Aussage "wenn ich es mache, hast du nie wieder Probleme mit" (aber über die neuen wusste er auch bescheid) .. sein Angebot 700 € netto für Schieberkastentausch und Öl Wechsel.
      Ich denke aber, dass nicht umsonst die neuen auf dem Markt sind.
      Sollte der Kasten mitgetauscht werden oder kann man sich sparen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von E.Massold ()