Fehlermeldung: Störung Einspritzung Stop!

    • Laguna 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fehlermeldung: Störung Einspritzung Stop!

      Hallo zusammen,

      ich fahre einen Laguna GT 2.0 dCi 150 Dynamique BJ 2010, der mir bisher (Tachostand ca. 150.000) wenig Probleme gemacht hat.

      Meinen fälligen Wartungstermin hatte ich vor ca. zwei Wochen um rund 3000 km überschritten (orange Warnlampe leuchtet,... man gewöhnt sich an alles).
      Vor wie gesagt zwei Wochen kam dann plötzlich während der Fahrt die rot Meldung "Störung Einspritzung" und die rote "Stop" - Leuchte begann zu leuchten.
      Kurze Zeit später schaltete sich dann auch die orange Abgassystem-Warnleuchte dazu.

      Das Fehlerauslesen beim Renault - Händler ergab vier Fehlercodes (hab' sie nicht mehr im genauen Wortlaut parat):

      - Motoröl zu flüssig
      - irgendein Temperatursensor defekt
      - noch ein Temperatursensor defekt
      - Tempomat defekt

      Nach ein wenig Recherche hab' ich mich dann erstmal dafür entschieden, einen Ölwechsel machen zu lassen (freie Werkstatt).
      Das Ergebnis war dann leider nicht das erhoffte: Die Fehlercodes wurden weiterhin angezeigt und man rätselte, ob evtl. ein größeres Elektronikproblem vorliege und Zitat "evtl. beide Relais defekt" (???) seien. Die Funktion der Heizungsanlage wurde geprüft, die funktioniert aber tadellos, allerdings sprang wohl der Kompressor der Klimaanlage nicht an.

      Unverrichteter Dinge bin ich dann nach Hause gefahren und hab' mich dazu entschlossen, den Wagen doch in die Vertragswerkstatt zu geben. Der Termin ist am kommenden Montag (mindestens zwei Tage laut Empfangsdame).

      Bis heute bin ich ca. 1500 weitere Kilometer mit der Fehlermeldung gefahren, ohne irgendwelche Beeinträchtigungen feststellen zu können, bis auf den nicht funktionierenden Tempomat.
      Heute allerdings musste ich plötzlich einen deutlichen Leistungsverlust feststellen. Der Wagen beschleunigte sehr träge und kam kaum über 2000 Umdrehungen heraus. An steileren Stellen hab' ich mich mit Temo 50 im dritten Gang abgemüht und hatte schon Angst, bestimmte Steigungen garnicht mehr zu schaffen.
      Dieser Leistungsverlust hielt über ca. 50 km (über Land) an, bis plötzliche, wieder an einer Steigung, alles wieder normal lief und ich die volle Leistung wieder abrufen konnte.

      Leider bin ich kompletter Laie, hab' zwar versucht mir etwas Know-how anzulesen, allerdings kann ich mit vielem leider nichts anfangen.
      Was ich aus anderen Threads zum Thema herausgelesen habe, war, dass wohl der Partikelfilter und der Turbolader Ursachen sein können.

      Lieg' ich da richtig?
      Gibt es andere Ideen zum beschriebenen Problem?
      Kann der überschrittene Wartungsintervall was damit zu tun haben?
      Worauf muss ich mich bei der Vertragswerkstatt einstellen, bzw. was könnte man als Fehlerursache ausschließen (Stichwort 'Kostenminimierung')

      Vielen Dank schon mal für Eure Ideen,
      beste Grüße,
      Christian
    • Tempomat schaltet sich Automatisch aus bei aufleuchten der Abgas Warnlampe.

      Motoröl zu flüssig ist sicher vom zu langem fahren mit dem alten Öl gekommen.Neues Rein und gut ist(Mit der Renault Freigabe RN0720)
      Genauer Fehler zum Temp. Fühler wäre interessant, in den meisten fällen ist es der "Temperaturfühler vor Turbine" Gehört natürlich getauscht, und das Problem sollte behoben sein, wenn man noch nicht zu lange gefahren ist.
      Fährt man zu lange mit diesem Fehler, geht er so wie bei dir mal ins Notprogramm, und noch dazu kommt es zu keiner Regeneration des FAP, der dadurch Verstopft und du irgend wann mal stehst, da er keine Abgase mehr durchlässt.
      RENAULT 2.0T
      ___Mégane

    • Wie alt muss Motoröl sein um zu flüssig zu werden? =O
      Wird es nicht eher dicker durch den Abrieb?

      Mit dem Leistungsverlust hatten ich mal bei nem Citroen C5... Ladeluftkühler war hinüber.
      Wenn du weißt wo die Schläuche langlaufen, die mal der länge nach Abtasten ob er irgendwo siffig ist.

      Aber da du das ja selbst nicht machen kannst, kannst es dir auch sparen. Wichtig ist beim Werkstattauftrag:
      1/ Lasse nicht reinschreiben WAS getauscht/ repariert werden soll (egal was der Kunde man dir sagt was schuld ist)
      2/ sondern lasse den reinschreiben, welcher FEHLER behoben werden soll.

      Unterschied ist
      tritt der Fehler wieder auf
      1/ hast du Pech - da die Leistung der getauschten/reparierten Teile erbracht wurde -> was im schlimmsten Falle einem Loch ohne Boden in der Geldbörse gleich kommt.
      2/ hast du Glück und kannst ohne Zusatzkosten reklamieren.

      Macht die Werkstatt keinen 100% Eindruck - lasse dir alle getauschten Teile ins Auto legen.
      2004 Laguna II Mrk I Grandtour - 3L 24V Initiale
      1998 Mégane Cabrio 2L 8V ;( ~SOLD~;(

    • Hallo,

      bei einer Freien Werkstatt ist meistens das Problem, dass diese nicht den Fehlerspeicher löschen können.

      Dann bleiben die Fehler trotz Reparatur im Steuergerät hinterlegt.

      Wenn Du den Laguna am Montag bei der Renault Werkstatt abgibst, dann sollten sie darauf achten ob vielleicht ein Marderbiss die Ursache sein könnte.

      Vielleicht bist Du ja sogar über deine Versicherung für die Reparatur abgesichert ;)
      Gruß vom

      Oberollen :)

      Renault Laguna 3 Phase 1 Grandtour 2.0 dCi, 150 PS

      Ich fahre alles Strecken die länger sind als mein Auto :P
    • Also Fehler eins ist leicht behoben neuer Filter neues Öl mit der richtigen Norm ( Das hast du zwar durch eine Werkstatt machen lassen aber entweder wurde dort das falsche Öl eingekippt, zu viel Öl oder Fehler nicht richtig gelöscht da man das Werkzeug dazu nicht hat.)

      Hintergrundinfo dazu: Das Öl reichert sich mit gewissen Stoffen an bei Dieselfahrzeugen mit Rußpartikelfilter der Laguna hat dafür ein Sensor um zu erkenne wie schlecht das Öl ist. Wir hatten dazu mal eine wilde Diskussion wie er das misst aber so wirklich sind wir dem nicht auf die Schliche gekommen er macht es eben. Hauptvermutung war am steigenden ÖL-Stand. Fakt ist wie du bestätigst durch deinen Fehler das wer Langstrecke fährt hat länger gutes ÖL und wer Kurzstrecken fährt hat diesen Fehler schon vor der Serviceanzeige bekommen.

      Hier mal die Erklärung warum das Öl sich verdünnt daher auch die Ölstandstheorie

      Und Temperaturfühler ist ohne genau Bezeichnung schlecht zu sagen was da ist den der Laguna hat viele Temperaturfühler. Würde uns die richtige Nummer und Beschreibung mehr helfen.

      Das Letzte verhalten ist der Notlauf durch was der kam ist für mich jetzt eher ein fragen wie in die Glaskugel schauen. Würde sagen das es vielleicht an einem falschen Wert vom Temperaturfühler kommt oder das der Motor sagte das ihm das Öl nun zu schlecht geworden ist. Warum er dann auf einmal wieder weg war kann ich ohne mehr infos nicht sagen.
      Aktuell:
      Laguna 3 Ph 2 GT DCI 180 Gordini Blau mit Bose etc....
      ein paar nette Veränderungen bekommt er natürlich auch noch.

      Historie:
      Laguna 3 Ph 2 GT DCI 180 Schwarz (Totalschaden)
      Laguna 2 Ph 1 Limosine 1,6l Benziner (verkauft)
    • Hallo zusammen,

      zunächst Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tips und Hinweise.

      Falsches Öl kann ich insofern ausschließen, dass ich das selber besorgt habe - mit der entsprechenden Norm.

      Den Laguna habe ich heute, für mich etwas überraschend, zurückbekommen.
      Der Mechaniker hat, laut Rechnung das Steuergerät mittels "Diagnosegerät CLIP" getestet, dann die Einspritzanlage "mittels Prüfgerät getestet" und schlussendlich die Ölsonde aus und wieder eingebaut.
      Als er dann wohl mit seinem Latein am Ende war, hat er sich direkt an Renault gewendet und dort die Information bekommen, dass der bzw. die Fehler durch ein Softwareupdate behoben werden können. Scheinbar wurden die Daten der Ölsonde falsch ausgelesen bzw. interpretiert, was dann das Löschen des Fehlers verhindert hat. Plausible?

      Ich bin bisher nur ein paar Kilometer gefahren und bisher läuft tatsächlich alles rund. Der Tempomat läuft zwar noch nicht, das soll dann aber morgen per Software kurzfristig korrigiert werden.

      Kosten bis heute:

      - Frei Werkstatt: rund 80€ für den Ölwechsel und die Fehlersuche
      - Renault-Vertragswerkstatt: 30€ für's anfängliche Fehlerauslesen + 190€ für die oben beschriebenen Tests und das Softwareupdate

      Insgesamt also um die 300€. Wenn's also wirklich damit erledigt ist, kann ich damit leben.

      Ich werd' mich jetzt mal an Renault wenden und nachfragen, ob man sich an den Kosten beteiligen will.
      Die bisherigen lückenlosen Wartungen bei Vertragswerkstätten werd' ich mal als Argument anführen.

      Ob's dann auch wirklich hiermit erledigt ist, werd' ich berichten, wenn ich mal ein paar tausend Kilometer gefahren bin.

      Vielen Dank nochmal für eure Hilfe und
      viele Grüße,
      Christian
    • Na dann viel Erfolg und hoffen das es damit erledigt ist.

      Aber der Typ hatte wohl nicht so viel Ahnung oder zuviel zu tun um einfach die beiden Tasten vom Tempomat mal zu betätigen bei der Neuaufspielung aber wird gern mal vergessen auch bei den Chippern :D

      Aber der Preis dafür was er gemacht hat ist Fair hätte mit einem höheren Wert gerechnet.
      Aktuell:
      Laguna 3 Ph 2 GT DCI 180 Gordini Blau mit Bose etc....
      ein paar nette Veränderungen bekommt er natürlich auch noch.

      Historie:
      Laguna 3 Ph 2 GT DCI 180 Schwarz (Totalschaden)
      Laguna 2 Ph 1 Limosine 1,6l Benziner (verkauft)
    • music_my_soul schrieb:

      Aber der Typ hatte wohl nicht so viel Ahnung oder zuviel zu tun um einfach die beiden Tasten vom Tempomat mal zu betätigen bei der Neuaufspielung aber wird gern mal vergessen auch bei den Chippern :D
      Ist damit nicht erledigt. In manchen fällen muss er dennoch nach dem Update neu eingelesen werden via Clip. Softwareoptimierer können das meistens gar nicht.
      Sollte im Normalfall nicht vergessen werden von einer Vertragswerke, aber ist ein anderes Thema.

      Wenn aber dennoch ein Fehler hinterlegt war von einem Temperatur Sensor, wird der beim nächsten mal Regenerieren vom FAP wieder kommen, oder es war der Fehler wirklich nur kurzfristig vorhanden, aber das stellt sich nach ein paar hundert KM raus.
      RENAULT 2.0T
      ___Mégane

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laguna3GT ()

    • Ja machmal kann das sein aber im Standardfall wird nur die beiden Tasten gedrückt so meine Info meines Meisters. Aber scheinst damit mal zu tun gehabt zu haben ist die Software in CLipsystem integriert oder wird die übern Server abgerufen?
      Aktuell:
      Laguna 3 Ph 2 GT DCI 180 Gordini Blau mit Bose etc....
      ein paar nette Veränderungen bekommt er natürlich auch noch.

      Historie:
      Laguna 3 Ph 2 GT DCI 180 Schwarz (Totalschaden)
      Laguna 2 Ph 1 Limosine 1,6l Benziner (verkauft)
    • Hallo zusammen,

      kurze Rückmeldung nach jetzt gefahrenen gut 1200 Kilometern:

      Alles läuft rund. Keine Fehlermeldungen, kein Leistungsverlust bzw. Notprogramm.

      Der Tempomat wurde am nächsten Tag ohne zusätzliche Kosten innerhalb einer halben Stunde wieder aktiviert.
      Interessanterweise ist das Wartungsintervall (30.000 km) dabei wieder zurückgesetzt worden.

      Danke nochmal für die kompetente Hilfe und
      viele Grüße,
      Christian