Meine Geschichte zum Automatikgetriebe DP0 NÜTZLICHE Hilfestellung

    • Laguna 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Geschichte zum Automatikgetriebe DP0 NÜTZLICHE Hilfestellung

      Ich möchte hier mal meine Erfahrungen bezüglich des Automatikgetriebes Dpo von meinem Laguna2 Phase1 kundtun.

      Dazu muss ich erstmal etwas ausholen.
      Eines morgens auf dem Weg zur Arbeit,es war an diesem Morgen relativ kalt mit Ca 3 Grad,gab es auf der Landstraße einen kleinen Knall gefolgt von einem heftig Ruck.Anschließend kam die Meldung,Automatikgetriebe defekt bitte Renault Werkstatt aufsuchen. Somit lief das Auto nur noch im Notlauf. Nachdem ich rechts rangefahren war und den Wagen neu gestartet hatte, war der Fehler weg und tauchte die restliche Fahrt zur Arbeit nicht mehr auf.

      Dies passierte mehrere Male auf dem Weg zur Arbeit allerdings nur, wenn es Morgens etwas Kälter war und der Wagen nicht auf Betriebstemperatur lief.

      Soviel erstmal zur Beschreibung des Fehlers.
      Kurz darauf recherchierte ich etwas im Internet in verschiedenen Foren, unter anderem auch hier und durchforstete auch das Allwissende Google.
      Ich kam schnell zu der Erkenntnis das es sich um die Modulationsventile am Schaltschieber Handeln muss.
      Da ich aber auf Nummer sicher gehen wollte lies ich mal den Fehlerspeicher von einem Kollegen auslesen und siehe da, "druckverlust am Druckregelventil" (Modulationventil).

      Es stand also Fest ,dass die Ventile somit Teildefekt waren. Was die Erfharungen im Internet zeigen, ist dies wohl beim den Dpo Getrieben häufiger der Fall.
      Renault tauscht übrigens immer direkt den ganzen Schaltschieber aus, da die Werkstätten sonst keine Garantie dafür übernehmen können dass nicht doch noch was anderes am Schaltschieber dran ist.
      Da ich nicht bereit war eine Imense Summe zu zahlen, habe ich mir das Reperatur Handbuch vom Laguna besorgt um die Ventile kurzer Hand selbst zu tauschen.
      Hierbei kann ich noch hinzufügen, dass es einige Videos bei YouTube gibt welche zeigen wie man den Schaltschieber Komplett auseinander nimmt. Ist sicherlich Hilfreich um sich erstmal einen Überblick darüber zu verschaffen.Um die Modulationventile nachher wirklich zu tauschen muss man natürlich nicht den Kompletten Schaltschieber auseinander nehmen,jedoch ist es mal interessant zu sehen wie dieser aufgebaut ist.

      Gesagt getan,
      Nun ging es darum die richtigen Ersatzteile und Getriebeöl zu bestellen.
      Das Geteiebeöl war einfach Herauszufinden, dieses steht im Rep. Handbuch vom Laguna.
      Hierbei handelt es sich um Öl mit der Norm Dexron 3.
      Aber einen Händler zu finden der die Ventile Verkauft war schon schwieriger.
      Nach einigen Stunde im Web habe ich nicht nur einen Händler gefunden der diese verkauft sondern musste auch feststellen, dass es eine überarbeitete Version der Modulationsventile gibt, als die die Original Verbaut sind.
      Warum dies so ist kann ich leider nur vermuten aber nicht 100% bestätigen.... Vielleicht waren die alten zu anfällig oder der Zulieferer hat sich irgendwann geändert.

      Zum Einbau.
      Da ich technisch nicht gerade unbegabt bin habe ich mich an die Arbeit gemacht und die Ventile selbst eingebaut.
      Ich würde den Aufwand und die Schwierigkeit als etwas anspruchsvoller einstufen.
      Gerade wenn man es das erste Mal macht dauert es Verhältnismäßig lange.
      Ich persönlich habe gute 7 Stunden gebraucht bis alles wieder Montiert und das neue Getriebeöl eingeflößt war.
      Ich habe mich während des Ausbaus an die Rep. Anleitung gehalten,wobei ich im nachhinein einige Sachen anders machen würde, als wie sie dort beschrieben sind.
      Wenn also jemand mal vor hat die Prozedur bei seinem Wagen vorzunehmen, würde ich gerne mit einigen Tipps und einer Anleitung behilflich sein.

      Der Probelauf.
      Nun kam die Stunde der Wahrheit!
      Ich fuhr los und alles lief wie am Schnürchen!
      Die Schaltvorgänge waren weich wie nie das merkte man sofort.
      Das frische Öl tat dem Getriebe und dem Wandler merklich gut.
      Die neuen Ventile schienen wunderbar zu arbeiten und bauten den Druck gut auf, der nötig war um in die verschiedenen Gänge zu wechseln.
      Doch dann nach Ca einer halben Stunde Fahrt bei Längeren Geradeausfahren bei konstanter Geschwindigkeit, ein kleiner kaum zu vernehmender Ruck und der Notlauf des Getriebes sprang rein.
      Im Anschluss bin ich direkt wieder rechts ran und habe den Motor neu gestartet und siehe da, der Fehler war weg und der Wagen fuhr wieder wunderbar.
      Doch lange hielt es nicht an, denn ich konnte den Fehler beliebig oft reproduzieren.
      Dies geschah immer wenn ich im letzten Gang eine konstante hohe Geschwindigkeit hielt, so ab Ca 80kmh.

      Was nun, was war der Fehler?
      Ich entschloss mich kurzer Hand nochmal das Clip anzuschließen und den Fehlerspeicher auszulesen.
      Es waren folgende Fehler im Speicher.
      DF016 Stromkreis magnetventilüberbrückung cc1
      DF036 Stromkreis Druckmodulations-MV cc1

      Dies beschrieb genau die Beiden Modulationsventile,die ich getauscht hatte.
      Es war die Ansteuerung am 12v+ die laut Clip gestört war.

      Anfangs vermutete ich, dass ich eine Leitung beschädigt hatte....aber dann beide gleichzeitig?
      Das kam mir doch sehr unwahrscheinlich vor.
      Ich Recherchierte Wochenlang im Internet bis ich auf eine Komplette Reperaturanleitung in Englisch speziell für die DPO Automatikgetriebe stieß.

      Darunter fand ich unter anderem auch den Tausch der "alten" Modulationsventile gegen die "neuen" verbesserten Modulationventile.
      Ein Hinweis ließ mich neue Hoffnung schöpfen, denn es Stand geschrieben, dass nach dem Austausch gegen die Neuen Ventile unbedingt ein neues Softwareupdate auf das Automatiksteuergerät aufzuspielen ist.
      Der Grund hierfür ist nämlich folgender, die alten originalen Ventile funktionieren bei einer Ansteuerung von 50hz am plus des Stromkreises, die neuen Ventile jedoch bei 100hz.

      Das Thema mit dem Software Update fand ich im Nachhinein noch in mehreren englischen Foren...nur leider in keinem Deutschen.

      Weiterhin kommt erschwerend noch hinzu, dass die meisten Renault Werkstätten sich mit Automatik Wagen kaum auskennen und diese selbst zu speziellen Automatik Werkstätten nach auswärts geben, um diese dort repetieren zu lassen.
      Deshalb ist dieses Problem auch kaum bis gar nicht bekannt, wenn man es bei den Werkstätten anspricht.... Man muss da leider schon drauf bestehen, dass die nach einem Update suchen ansonsten schieben die alles immer auf den kompletten Schaltschieber.

      Tja und was soll ich sagen kaum habe ich das erwähnte Update bekommen ist der Fehler nicht einmal mehr aufgetreten!
      Positiv kommt sogar noch hinzu das sich die Schaltpunkte und das "gleiten" Positiv gebessert haben.
      Ich hatte vorher das Gefühl das die Automatik beim schalten "altmodisch" und "unausgereift" agierte.
      Nach dem Update wirkend ganzen Schaltvorgänge wesentlich homogener und ökonomischer.

      Ich hoffe ich konnte den Automatikfahrern unter uns mit meiner Geschichte helfen und etwas Klarheit in diese verworrende Thematik bringen.

      Sollte jemand noch spezielle Fragen haben oder die von mir erwähnten Anleitungen haben wollen, scheut nicht mich anzuschreiben ich helfe da echt gerne.

      Netten Gruß
      Matthes
    • Hallo Matthes

      Danke für den ausführlichen und vor allem hilfreichen Bericht.
      Vielleicht noch ein kleiner Hinweis am Rande - das Getriebe schimpft sich DP0 (DP Null). Wer nämlich nach DP0 im Forum sucht, wird deinen DPO Bericht leider nicht finden.
      Laguna 2.0 Turbo - 230 PS
      Megane 3 RS Phase 3 Cup - 310 PS
    • Hallo Matthes,
      es tut mir leid, ich schreibe Englisch.
      I think and hope we have exactly the same problem with my wife's car Laguna II 2003 2.0i 99kw with DP0. We bought a car last year with 213000 km, after first 300 km sounded loud bang from transmission and found BVA fault on board computer. Specialist for automatic transmissions changed 2 solenoids, but it still was not ideal. We can see often an error on BC, when we go on 4. speed with constant speed about 60+ km/h, rpm are increasing about +300 and car goes wrong in some safe mode. But sometimes we can go 50 or more km without any problem. CLIP shows faults DF016 and DF036. Oil was changed. As you wrote, services have no experiences with DP0, same problem here in Czech, I also read english forum that is need to reprogramming the ECU after changing solenoids. I would like ask, you did it successfully (SW update) in Renault authorised service?
      Vielen dank, Radim
    • Hello Radim

      Yes, he got this SW Update from his Renault Service.
      But he says you need to ask for this update just to get it.

      The new solenoids use 100Hz pulses for controlling. The old ones use 50Hz - with the SW Update you change the controller from 50Hz to 100Hz operation.
      Due to this change , however, you have to replace all solenoids.

      I hope you understand my english and i could help you.
      Laguna 2.0 Turbo - 230 PS
      Megane 3 RS Phase 3 Cup - 310 PS
    • Hello Matthes,
      what a surprise, you answer at night, thanks a lot. Now I understand it better, your specialist for automatics got an update from Renault dealer. I hope that I can find some authorised dealer which know about possibility of that update. You write, have to replace all solenoids, do you mean just 2 main (the lock-up and the pressure regulating solenoid) which are already replaced or also all other shift solenoids?
      My source: automaticchoice.com/uploads/producten/pdfs/Catalogue/dp0.pdf

      Thank you very much
    • Hallo Razorfly , oder jemand anders, wer kann mir mit ner Repanleitung für das DP0 Automatikgetriebe helfen, insbesondere welche beiden Ventile aus den Schaltschieberkasten es sind (abbildung oder Foto ) da ja dort wohl 60 oder 8 Stück drin sind... Danke Frank
    • Halllo Mathes!

      Mein Fahrzeug hat das gleiche Problem.


      Nachdem ich Deine Erfahrungen gelesen habe, werde ich (sehr bald) mit dieser ”Anleitung” zur Werkstatt gehen und sie so durchführen lassen.

      Vielen Dank für den sehr wertvollen Eintrag!


      Wäre es möglich mir weitere Infos zu kommen zu lassen (Fotos, Reparaturanleitung etc)!


      Danke für Deine Zeit!
      Gruss
      WS
    • GetriebeSchaden2016 schrieb:

      Halllo Mathes!

      Mein Fahrzeug hat das gleiche Problem.


      Nachdem ich Deine Erfahrungen gelesen habe, werde ich (sehr bald) mit dieser ”Anleitung” zur Werkstatt gehen und sie so durchführen lassen.

      Vielen Dank für den sehr wertvollen Eintrag!


      Wäre es möglich mir weitere Infos zu kommen zu lassen (Fotos, Reparaturanleitung etc)!


      Danke für Deine Zeit!
      Gruss
      WS
      Hallo mein Fahrzeug hat ein ähnliches Problem und ich brauche Hilfe.

      Nun zu meinem Problem: Bei meinem Menage 1.9dci, Bj 2007 Automatik passierte folgendes. Ich müsste an einer Steigung vor der Ampel anhalten weil Sie rot war. Als ich dann das Gaspedal zum Anfahren trat hatte ich das Gefühl als ob etwas durchrutschte und sofort danach kam ein mittlere Knall und der Wagen bewegte sich nicht mehr. Außerdem sind komische Rasselgeräusche von der Automatik zu vernehmen.Vom Bordcomputer kamen aber keinerlei Fehlermeldungen und Motor läuft einwandfrei. Könnte es wie ich schon fast vermute an den Modulationsventilen liegen und mir jemand vielleicht ein paar Bilder oder eine Anleitung zum Wechseln senden.

      Danke

      lg martin
    • Hey,

      Davon kann ich ein Lied singen. Hatte mir damals den Laguna 2 PH 2 gekauft, ebenfalls DP0.
      Nach 3 Tagen Kauf kam bereits der erste Fehler "Automatikgetriebe prüfen". Angehalten, Neustart, i.o. Erst trat es auch immer auf wenn er kalt war. Später aber sogar wenn er warm war.
      Letztlich habe ich den Wagen an den Türkischen Händler zurückgegeben. Musste mir dazu etwas Unterstützung von ganz netten "Motorradfahrern" holen, dann nahm er ihn zurück.

      War echt grausam, dieses "bummmm" während der Fahrt
    • Hallo Leute,
      Bitte um Hilfe (beim Kampf gegen die Werkstatt)!

      Mein Laguna hatte die gleichen Symptome wie hier beschrieben (gelegentlich starke Ruckungungen usw). Aber das Auto war sont normal fahrbar.

      Ich brachte es zur Werkstatt und laut CLIP was der Fehler “Intermittent fault. Pressure regulation fault”.
      Daraufhin haben sie die 2 Ventile ausgetauscht (lock-up solenoid DF016 & pressure regulating solenoid DF036). Spich; Modulationsventile..

      Bei der Testfahrt lief das Fahrzeug gar nicht mehr und das Oel roch wie verbrannt.

      Angeblich haben sie alles richtig gemacht, inclusive Softwareupdate. (Softwareupdate haben sie erst erwähnt als ich es angesprochen habe)

      Summa Summarum:
      Ich habe ein fahrtüchtiges Fahrzeug in die Werkstatt gebracht und bekomme nun einen Totalschaden zurueck und soll obendrauf für die “Reparatur” bezahlen..
      Sie behaupten dass “die Solenoide seien ja jetzt repariert, und etwas anderes sei nun kaputt. Wahrscheinlich als Folge der zuvor nicht funktionstüchtigen Solenoide”

      Die Getriebe ist hin. Eine neue Reparatur würde bei 1600 Eur liegen.

      Ehrlich gesagt, ich bin einfach nicht überzeugt.

      Kennt sich jemand mit der Technik aus. Wie (un)wahrscheinlich ist die Schlussfolgerung der Werkstatt?

      Vielen Dank!
      Gruss
      WS
      PS: Ich nutze englische Bezeichnungen da sich das ganze im Ausland abspielt… J
    • Hallo Leute

      Razorfly Danke für den Eintrag.

      Ich habe genau das selbe Problem mit einem Laguna 2 1.8 16v Automatik 4 stuffen automatik.

      Könntest du mir sagen was die Gesamtkosten an Material und Arbeit waren?

      Ist seit dem SW update der Fehler wieder aufgetreten?

      Ich habe den Renault in Irland und das Inselvolk kennt sich kaum damit aus.

      Kannst du mir Anleitung links oder generelle Tipps geben? Was für teile genau du genommen hast und wie das Software update heißt?

      Danke MfG